Institut für Interne Revision ÖSTERREICH
Spezialseminare

Risikomanagement und IKS inVersicherungsunternehmen (CPE 7)

Das Seminar / Workshop soll Interessenten an die unterschiedlichen Themen heranführen und Informationen, praktische Tipps und typische Risikobilder den Teilnehmern bieten und vorstellen. Dabei wird Wert auf eine interaktive Diskussion und Erarbeitung der Thematik gelegt, um eventuelle Besonderheiten des beruflichen individuellen Umfeldes mit einzubeziehen; Ziel ist es insofern, den Teilnehmern einen höchstmöglichen praktischen Nutzen aus dem Seminar zu ziehen.

Der erste Teil des Seminars befasst sich mit den Grundlagen der internen Kontrollen.

Es wird dargestellt, dass ein IKS dazu dient, die Geschäftsprozesse wirksam und effizient im Rahmen der rechtlichen Rahmenbedingungen zu gestalten und den Vermögensschutz des Versicherungsunternehmens zu sichern, dem Vertrauen der Versichertengemeinschaft an die Solvabilität der Assukuranz gerecht zu werden.

 Die einzelnen Betriebsabläufe werden im Hinblick auf mögliche Risiken und Schwachstellen ermittelt.

Zur Behebung dieser Schwachstellen sind Kontrollmechanismen in die bestehenden Betriebsabläufe zu integrieren, welche in Form von Arbeitsanweisungen dokumentiert werden. Das COSO – Framework mit seinen Komponenten (Kontrollumfeld, Risikobeurteilung, Kontrollaktivitäten, Information, Kommunikation und Überwachung) wird ebenfalls erläutert.

Hier werden die einzelnen Risiken sämtlicher Geschäftsprozesse (wie z.B. Vertrieb, Underwriting, Schaden) ausgearbeitet.

Als Folge werden für die Risiken Maßnahmen ausgearbeitet. Bei der Ausarbeitung werden auch die Unternehmensziele definiert, deren Erreichung durch die Risiken gefährdet sein könnte.

Weiters wird das Risikomanagement mit den Teilnehmern diskutiert. Risikomanagement muss auch als Chancenmanagement verstanden werden. Um aber von unternehmerischen Chancen profitieren zu können, ist es notwendig, die Risikoverantwortlichen mit präzisen Informationen über die konkrete Risikolage innerhalb ihres verantwortlichen Geschäftsfeldes zu versorgen, um dieses effizient und zielgerichtet managen zu können. Was sind die Risikotreiber in den einzelnen Geschäftsbereichen?

  • Welche sind die kritischsten Risiken?
  • Wie hoch ist die Eintrittswahrscheinlichkeit?
  • Welcher Schaden kann bei Eintritt entstehen?
  • Wie wirken sich die geplanten Maßnahmen auf die bestehende Risikosituation aus?
  •  

    Es werden die Chancen- und Nutzenargumente für eine erfolgreiche Projektierung des Risikomanagements diskutiert. Beispiel: Schulung des Risikobewusstseins der Mitarbeiter - Vorbeugung / Vermeidungsstrategie. Als weitere Folge sinken die Istkosten des Unternehmens, es verbessert sich die Cost-Income-Ratio.

    Durch die rechtzeitige Lokalisierung von Risiken werden Handlungsalternativen eröffnet, die wiederum die Möglichkeit des proaktiven Handelns bieten.

    Die Zielgruppen des Seminars und Workshops sind individuell zu bestimmen, sie kommen grundsätzlich aus allen Bereichen eines Versicherungsunternehmens.

     Ein Grundlagenseminar kann durch ein Aufbauseminar ergänzt werden.

    Seminarzeit: 
    9:00 - 17:00 Uhr

     

Seminarkosten (exkl. USt.)
Mitglieder: € 540,-          Nichtmitglieder: € 670,-

Jetzt anmelden!

Teilnehmer

  • CIA
  • CCSA
  • CGAP
  • CGAP
  • CRMA
  • QIAL
  • Dipl. Rev

Rechnungsadresse

Referenten:

Hellmann Wolfgang, Dr. -

Rechtsanwalt, zugelassen bei der Rechtsanwaltskammer Köln; seit 2010 Head of Financial Lines Claims und seit 2012 Head of Claims Corporate der Zurich Gruppe Deutschland; zuvor Geschäftsführer / Vorstand bei Versicherungsmaklern in Deutschland und in Wien; bis 2011 Lehraufträge an der Universität Passau (Versicherungsvertragsrecht) und an der Hochschule Coburg (MBA Versicherungsmanagement); Mitwirkung bei der Entwicklung und Implementierung von schadenbezogenen Kontrollprozessen im internationalen Umfeld.

Weber Aniko, MA -

Seit 2008 in der internen Revision der Vienna Insurance Group als Revisorin tätig,Tätigkeitsschwerpunkte: Prüfung der im CEE-Raum befindlichen Tochtergesellschaften der VIG im Hinblick auf Interne Kontrollsysteme, Rückversicherung und Geldwäsche; zuvor Underwriterin für Financial Lines und Haftpflicht Industrie; nach dem Studium der Rechtswissenschaften Trainee bei einem Industriemakler in Deutschland, während der Traineetätigkeit als Referentin für Versicherungsrecht an den Universitäten Passau und Coburg tätig.

Veranstaltungssuche

Legende

Seminare
Veranstaltungen