Institut für Interne Revision ÖSTERREICH
Fachseminare

Personalentwicklung im Zeitalter der Digitalisierung und im Hinblick auf eine „Arbeitswelt 4.0“ – Prüfungsansätze für ein wichtiges Zukunftsthema (CPE 14)

  • Kurstermin
    CPE
    Veranstaltungsort
    17 - 18.03.2021
    14
    Akademie Interne Revision GmbH  | Anfahrt

Seminarthema
Trotz aller Digitalisierung funktioniert ohne Mitarbeiter kein Geschäftsprozess. Aber Geschäftsprozesse und Aufgaben verändern sich durch die digitalen Möglichkeiten in vielen Bereichen essentiell. Eine weitere Herausforderung ist der demografische Wandel

Tätigkeiten fallen weg, Anforderungen an Skills steigen, die Belegschaft altert, Anforderungen an Flexibilität steigen. Betroffen sind alle Mitarbeiter, sowohl Führungs- als auch Fachkräfte.

Die „Arbeitswelt 4.0“ fordert von den beteiligten Menschen viel. Risiken liegen u.a. in einem steigenden Krankenstand (Überlastung / Stress / Burn out) oder im Mangel an Fach- und Nachwuchskräften.  

Die Personalentwicklung muss sich diesen neuen Herausforderungen stellen. Sie erlebt geradezu eine Renaissance. Ihre Aufgabe ist der reibungsarme Transfer des vorhandenen Personals in die Arbeitswelt von morgen sowie eine vorausschauende Bedarfsplanung.

Ob diese strategische Herausforderung erkannt und in der Personalentwicklung angenommen wird, ist für das Unternehmen lebenswichtig. Deshalb muss die interne Revision die Personalentwicklung im Fokus haben.  

Zielgruppe
Revisionsmitarbeiter, die das Thema Personalentwicklung prüfen oder in vorhandenen Prüfungen als ein Risikofaktor einbauen wollen sowie Führungskräfte, die vorausschauend Risiken in ihren Bereichen verringern wollen

Seminarinhalte

  • Herausforderungen für das Unternehmen durch Wandel
  • Wandel durch „digitalen Fortschritt“
  • Wandel durch demografische Veränderungen
  • Konsequenzen des Wandels für Unternehmensorganisation und Personal
  • Konsequenzen für Prozesse und Personal
  • Konsequenzen für die Führung
  • Personalarbeit als Erfolgsfaktor zur Bewältigung des Wandels
  • Langfristige Personalentwicklung
  • Mittelfristige Personalentwicklung
  • Unternehmenskommunikation
  • Beurteilungsfaktoren und Prüfungshandlungen
  • Beurteilungsfaktoren
  • Prüfungshandlungen
  • Praxisbeispiele für Empfehlungen
  • Veränderungsprozesse prüfen/begleiten
  • Auswahl der zu prüfenden Vorhaben
  • Erfolgsfaktoren
  • Prüfungsansätze

Seminarzeiten:

9.00 - 17.00 Uhr

Seminarkosten (exkl. USt.)
Mitglieder: € 1.020,-          Nichtmitglieder: € 1.220,-

Jetzt anmelden!

Teilnehmer

  • CIA
  • CCSA
  • CGAP
  • CRMA
  • QIAL
  • Dipl. Rev

Rechnungsadresse

Teilnahme am Seminar

Referenten:

Dipl.- Ing. Johannes GÖLLNER, MSc - Zentrum für Risiko- und Krisenmanagement

ist Experte für Wissensmanagement, Digitalisierung, Human Ressource-, Risiko- und Krisenmanagement sowie strategische und operative Organisationsentwicklung und -steuerung und ist/war (2009-2017) Univ.-Lektor für Risiko-, Krisen-, Unternehmensführung an der Universität für Bodenkultur der Universität Wien, der Donau Universität Krems; seit 2008 Leiter Wissensmanagement an der Landesverteidigungsakademie des BMLV und seit 2014 Gastprofessor für Human Resource Management und Knowledge Management an der Masaryk Universität, Sozio-ökonomische Fakultät, Brno, CZ. Ferner ist er Vorsitzender des Vorstandes des Zentrums für Risiko- und Krisenmanagement, Wien; Leiter des Standardisierungs-Arbeitskreises „Supply Chain Risk Management“ (2013-dato) der Risk Management & Rating Association e.V., München, BRD; Mitglied der Task Force IKT iRd AGN International Ltd.; Mitglied der Cyber Security Plattform des Bundeskanzleramtes und Gründungsmitglied der European Anti-Cybercrime Technology Development Association (EACTDA).
Er war Vorsitzender des ON-Kommittee 246 „Risiko- , Sicherheitsmanagement & Krisenprävention“ (2003-2008) des Austrian Standards Institute und nationaler Delegierter bei CEN und ISO (z.B.: Mitwirkung bei der Erstellung des Standards ISO 31000 (Risikomanagement) oder ON S 2300, etc.) und externer Studiengangleiter für MSc Risikomanagement an der Donau Universität Krems (2009-2012).
Studium an der Technischen Universität Wien und an der Donau Universität Krems. Seine Fachexpertise basiert auch als Projektleiter oder -mitarbeiter in zahlreichen nationalen und EU- Forschungsprojekten sowie zahlreichen facheinschlägigen wissenschaftlichen nationalen und europäischen Forschungs- und anerkannte peer-reviewed Publikationstätigkeiten im Bereich Digitalisierung, Risiko- und Wissensmanagement (ca. 80 Publikationen; 2009-2019).

Veranstaltungssuche

Legende

Seminare
Veranstaltungen